leistungen

Prophylaxe – sanft und sauber
Zum Erhalt von gesunden Zähnen und Zahnfleisch ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung unerlässlich. Sie erhält Ihnen Ihr strahlendes Lächeln und beugt Karies und Parodontose vor. Verfärbungen, weiche und feste Ablagerungen werden durch unsere Prophylaxehelferinnen sanft und gründlich entfernt, die Zähne sorgfältig poliert und fluoridiert.

Parodontologie – fest verwurzelt
Parodontitis (Entzündung des Kieferknochens am Zahn) ist eine Volkskrankheit – ihr Vorkommen wird mit einer Häufigkeit von bis zu 70 % eingeschätzt.  Der Rückgang von Zahnfleisch und Knochen am Zahn führt oft zu Zahnlockerungen oder sogar Verlust von Zähnen. Neben kaufunktionellen Einschränkungen wird die veränderte Ästhetik als störend empfunden. Darüber hinaus weiß man, dass die Parodontitis einen weiteren Risikofaktor bei Herzerkrankungen, Diabetes und für Frühgeburten darstellt.

Daher nimmt die Vorbeugung und Behandlung der Parodontitis in unserer Praxis einen hohen Stellenwert ein. Zusätzlich zur konservativen Zahnfleischbehandlung wird heute der gezielte Einsatz von Knochenersatzmaterialien angewendet, die verlorene Strukturen an der Zahnwurzel wiederherstellen können. Ein engmaschiges Kontrollsystem mit regelmässigen Prophylaxereinigungen soll einen erneuten Ausbruch der Erkrankung verhindern.

Implantologie – fest verankert
Nach Verlust eines Zahns oder mehrer Zähne müssen die Lücken durch Brücken oder Prothesen geschlossen werden. Durch die Implantologie kann das Beschleifen der lückenangrenzenden Zähne und der damit verbundene Zahnsubstanzverlust vermieden werden. Weiterhin lässt sich heute in vielen Fällen eine herausnehmbare Prothese durch Implantate gänzlich vermeiden oder eine ungenügend verankerte Prothese stabilisieren. Hierzu werden ein oder mehrere Implantate (künstliche Wurzeln) in einem ambulanten Eingriff in den Kiefer eingesetzt. Nach ca. 3-6 Monaten können die Implantate mit Kronen, Brücken oder stabilisierenden Prothesenfixierungen versorgt werden.

Prothetik – bissfest
Der überwiegende Teil von Zahnersatz, wie Kronen und Teilkronen, teilweise auch Brücken, wird von uns ohne realen Abdruck der beschliffenen Zähne gelöst.
Mit dem CEREC-Verfahren wird der Zahn durch eine spezielle Kamera vermessen und digitalisiert, anschließend kann der Zahnersatz virtuell am Computer konstruiert werden.
Cerec AC steht einerseits für CEramic REConstruction und andererseits für vollkeramische, ästhetische Zahnversorgungen wie Kronen, Teilkronen, Veneers (keramische Verblendschalen) und Inlays (zahnfarbene Einlagefüllungen). Dabei wird der Zahn in einem Termin (ca. eine Stunde) für den Zahnersatz vorbereitet (Präparation) und endgültig versorgt, ohne Folgesitzung und ohne Provisorium.
Brücken, die eine Zahnlücke überspannen, können ebenfalls metallfrei aus Vollkeramik angefertigt werden. Hierdurch ergibt sich mit einem biokompatiblem Keramikwerkstoff eine hervorragende Ästhetik und Langelebigkeit.

Ästhetik – edel und weiß
Bleaching
Veneers / Keramikschalen
Keramikinlays
Zahnfarbene Kunststoffmaterialien für Füllungen

Computergestützte Zahnmedizin – bits’n bite
Mit dem CEREC-Verfahren verändert sich die Praxis von heute zur Praxis von morgen. Neben abdruckfreien Verfahren und direkten Vollkeramikversorgungen können wir Cerec auch diagnostisch in der Implantologie nutzen. Noch bevor ein Planungsmodell aus Gips hergestellt wird, scannen wir die Lückensituation ein und konstruieren den Zahnersatz am PC. Anschließend wird in einem digitalem Volumentomographen (DVT) ein dreidimensionalles Röntgenbild zur Implantatplanung angefertigt, auf dem die Lücke ebenfalls zu sehen ist.


Dann übertragen wir die konstruierte Krone aus dem Cerec-Datensatz in den DVT-Datensatz. Somit können wir ein virtuelles Implantat ideal unter die virtuelle Krone navigieren und das OP-Ergebnis im Vorfeld simulieren. Eine individuelle Bohrschablone überträgt die Simulation in den Operationsfall.
Nach drei- bis sechsmonatiger Einheilzeit kann der Implantataufbau, der die spätere Krone trägt, wiederum am Computer erstellt und aus einem Vollkeramikblock herausgefräst werden. Durch die präzise Übertragung der Planungs- und Konstruktionsdaten in das reale Ergebnis führen uns die „Bits“ zu einem perfekten „Bite“.